DSGVO

Ich habe einige Anpassungen vorgenommen zur DSGVO:

  • Dieser Blog läuft jetzt auf https (ist SSL-verschlüsselt).
  • Bei den Kommentaren werden nicht eure IP-Adressen gespeichert.
  • E-Mail-Adressen müsst ihr beim Kommentieren als Spamschutz angeben, aber wenn ich die Kommentare freischalte, lösche ich die E-Mail-Adressen.
  • Ich tracke eure Daten nicht. Verwende weder Google Analytics noch ein anderes Tool und habe die Serverstatistiken meines Hosters ausgeschaltet.
  • Als Spam-Schutz verwende ich Antispam Bee, das sollte auch Datenschutz-freundlich sein.
  • Die Share-Buttons sind mit einer “Zwei Klick Lösung” versehen: Nur wenn ihr das erste Mal klickt, sind sie aktiv und können eure Daten weiterleiten.
  • Ich verwende aber gelegentlich <iframe>-Elemente (eingebettete Videos, Tweets etc.), die eure Daten dann an die entsprechenden Webseiten weitergeben.
  • Außerdem verwende ich gelegentlich Amazon-Affiliate-Links. Diese kennzeichne ich aber immer. Dies geben eure Daten dann an Amazon weiter, wenn ihr draufklickt.

Auf Twitter habe ich gestern außerdem mal ein paar Grundsätzlichkeiten zur DSGVO geschrieben:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.