Wittgenstein – Familienähnlichkeit

Mein Corona-Tagebuch der schönen Gedanken – Teil 9

Ein Kommentar unter meinem Video zum Wesen der Seele brachte mich auf die Idee der heutigen Folge. Was ist das Problem mit dem Wesensbegriff? Gibt es Alternativen? Ja, die gibt es: Dinge können über Familienähnlichkeiten miteinander verwandt sein, sagt Wittgenstein.

*Das ist ein Affiliate-Link: Wenn ihr das Buch kauft, bekomme ich eine winzige Provision und freue mich.

Das Strohmann-Argument

Mein Corona-Tagebuch der schönen Gedanken – Teil 8

Heute geht es wieder um Argumentationstheorie und der Gedanke stammt erneu aus dem illustrierten Buch der schlechten Argumente von Ali Almossawi. Genauer gesagt geht es um das Strohmann-Argument.

Umberto Eco – Schönheit

Mein Corona-Tagebuch der schönen Gedanken – Teil 7

Heute geht es wirklich um einen schönen Gedanken! Ich stelle euch Umberto Ecos Begriffsbestimmung der Schönheit vor. Abschließend gibt es noch das Gedicht Frühling von Rainer Maria Rilke.

Von den Konsequenzen her argumentieren

Mein Corona-Tagebuch der schönen Gedanken – Teil 6

Mein heutiger schöner Gedanke ist ein falsches Argument, beziehungsweise die Widerlegung dieses. Es geht, um den Fehler, den man begeht, wenn man von den Konsequenzen her argumentiert oder wenn man sich auf die Folgen beruft. Gefunden habe ich das im illustrierten Buch der schlechten Argumente von Ali Almossawi.

Die Einsamkeit der Bücher

Mein Corona-Tagebuch der schönen Gedanken – Teil 5

Mein heutiger Gedanke beginnt lustig, wird dann etwas traurig, aber am Ende bekommen wir die Kurve. Bleibt also dran! Es geht um die Frage, ob man Kindern Lügen erzählen darf und um Metaphern. Lest doch mal wieder ein Buch, das droht, einsam zu werden.

*Das ist ein Affiliate-Link: Wenn ihr das Buch kauft, bekomme ich eine winzige Provision und freue mich.

Platonische Liebe

avatar Daniel
liebt

Platon – Der Philosophenkönig – Folge 15

Jetzt geht es wieder die Liebe! Wir hören nun Sokrates’ Lobrede auf den Eros. Das ist die eigentliche Definition der Platonischen Liebe: Der Stufenweg der Liebe. Nachdem wir dann auch noch die Lobrede von Alkibiades auf Sokrates gehört haben, frage ich mich, was wir aus dem Text für unsere heutige Zeit ziehen können.

Das Transkript zur Folge gibt es hier.

Gilbert Ryle – Kategorienverwechslung

Mein Corona-Tagebuch der schönen Gedanken – Teil 4

Falls ihr euch manchmal alleine fühlt, denkt an mich und all die anderen, die mit euch über dieses wunderschöne Internet verbunden sind. Heute spreche ich über den Begriff der Kategorienverwechslung, den Gilbert Ryle in seinem Buch, ‘Der Begriff des Geistes’ definiert. Bleibt gesund!

*Das ist ein Affiliate-Link: Wenn ihr das Buch kauft, bekomme ich eine winzige Provision und freue mich.

Aristoteles und die doppelte Verneinung

Mein Corona-Tagebuch der schönen Gedanken – Teil 2

Na, wie läuft euer Social Distancing? Keine Sorge, ich spreche auch heute nicht über das Corona-Virus. Um euch die Tage etwas aufzuheitern, möchte ich euch stattdessen regelmäßig-unregelmäßig schöne, spannende und interessante Gedanken präsentieren. Heute geht es um Logik! Bei meinen Vorbereitungen zu Aristoteles bin ich mit Ari auf ein kleines aber feines logisches Problem gestoßen!

*Das ist ein Affiliate-Link: Wenn ihr das Buch kauft, bekomme ich eine winzige Provision und freue mich.

Schlaflieder

Mein Corona-Tagebuch der schönen Gedanken – Teil 1.

Wir alle hocken zuhause und lesen oder hören viel zu viel zum Corona-Virus. Um euch die Tage etwas aufzuheitern, möchte ich euch regelmäßig-unregelmäßig schöne, spannende und interessante Gedanken präsentieren. Anfangen möchte ich mit Schlafliedern und er Frage, warum sie so oft gruselige Texte haben.